Der Winter steht vor der Tür.

Der Wechsel von Kälte, Regen und Schnee strapaziert ihr Haar. Es wird trocken und spröde. 

 

Mit der richtigen Pflege schützen sie ihr Haar jedoch vor dem Feuchtigkeitsverlust.

 

 

 

 

Tipp 1

 

Feuchtigkeit für das Haar ist im Winter das wichtigste. Die Pflege beginnt schon beim Haare waschen. Mit der Verwendung eines Conditioner´s verwendet werden. Diesen 2-3 Minuten im Haar einwirken lassen und sodann mit lauwarm ausspülen. Somit ist die Schuppenschicht des Haares geschützt!

 

Wichtig: Einmal pro Woche sollte statt einem Conditioner, eine richtige Haarmaske verwendet werden. Empfehlenswert ist z. B. die Moisture Velvet Treatment Maske von Shu Uemura. Diese enthält wertvolles Kamelienöl, welches neben essenziellen Fettsäuren auch zahlreiche Mineralien enthält und das Haar so stärkt! Die Maske mindest 5-10 Minuten einwirken lassen und danach gründlich ausspülen. Somit regeneriert sich müdes und trockenes Haar im Nu!

 

2. Der optimale Schutz fürs Haar

 

Winterzeit ist Mützen- und SchalZeit, und obwohl uns diese warmhalten, schaden sie unserem Haar gewaltig. Vor allem lockiges und dünnes Haar reibt sich an Mützen und Mänteln auf und verheddert sich in langen Strickschals. Über längere Zeit strapaziert das die Haare und fördert Haarbruch. Wer dem vorbeugen will, sollte sein Haar unbedingt locker zusammenbinden oder flechten.

 

3. Haare richtig föhnen

 

In der Winterzeit sollte man auf tägliches Haarewaschen lieber verzichten. Dies liegt vor allen daran, dass man die Haare nicht lufttrocknen kann, sondern zum heißen Föhn greifen muss! Die trockene Hitze entzieht dem Haar nicht nur wertvolle Feuchtigkeit, sondern lässt es auch schnell glanzlos wirken. Stattdessen sollte das Haar nach dem Waschen lieber erst gründlich mit dem Handtuch ausgedrückt und danach mit dem Föhn auf einer kälteren Stufe getrocknet werden. 

 

Wichtig: Wer sein Haar auch beim föhnen schonen will, sollte auf einen Ionen-Technologie-Haartrocknern zurückgreifen. Dieser verhindert die statische Aufladung der Haare, sorgt für schnelleres und schonenderes Trocknen und verleiht dem Haar so mehr Glanz!

 

4. Kopfhaut stärken

 

Der Winter macht nicht nur unserem Haar zu schaffen, sondern auch der Haut. Vor allem der Kopfhaut. Diese trocknet schnell aus, wird schuppig und beginnt zu jucken. Um dies zu verhindern, sollte man zu sanften Shampoos die Milch und Panthenol enthalten greifen. Diese haben eine rückfettende Wirkung, welche den Säuremantel der Kopfhaut stärkt und dem Austrocknen vorbeugt. Somit lassen sich auch Schuppen und Juckreiz ideal vermeiden.

 

5. Die richtige Versiegelung

 

Nach dem Trocknen (und auch über den Tag verteilt) sollte man dem Haar unbedingt ein wenig Feuchtigkeit spenden. Am besten geht dies durch pflegende Haaröle. Diese verhindern das Austrocknen der Haare, machen es sanft und geschmeidig und lassen es in neuem Glanz erstrahlen. Besonders empfehlenswert ist das Orofluido Beauty Elixir von Revlon. Dieses duftet nicht nur traumhaft nach Vanille, sondern enthält auch eine exquisite Mischung aus pflegendem Argan-, Leinsamen- und Erdmandel-Öl. Einfach nach dem Föhnen einen kleinen Tropfen Öl in den Händen verreiben und dann sanft in die Haarlängen und Spitzen geben.